Wasser und Leben

Wasser erhält alle Formen des Lebens, einschließlich des menschlichen Lebens. Das chinesische Schriftzeichen “Meer” besteht aus drei Teilen: Wasser, Mensch und Mutter. Mit anderen Worten, das Meer ist die Mutter der Menschheit. Obwohl Wasser überall um uns herum ist, ist es eines der geheimnisvollsten Stoffe auf diesem Planeten. Wissenschaftler entdecken immer wieder neue, erstaunliche Fakten über Wasser. Die meisten Substanzen sind im gasförmigen Zustand am leichtesten, im flüssigen Zustand schwerer und im festen Zustand am schwersten. Wasser hingegen wird im festen Zustand leichter als in seiner flüssigen Form. Darum schwimmt Eis im Wasser. Wenn Wasser nicht diese geheimnisvolle Eigenschaft hätte, würden Seen und Teiche von unten nach oben in der Kälte des Winters einfrieren und alles Leben in ihnen töten. Die große Weisheit des Schöpfers in der Erhaltung des Lebens kann man schätzen. Wasser erhält nicht nur Leben, sondern schützt es auch.

Mehr als 70% unseres Körpergewichts ist Wasser. Das bedeutet, dass eine durchschnittliche Person mit einem Gewicht von ca. 60 kg  fast 40 Liter Wasser enthält. Es ist sehr wichtig, ein gutes Verständnis von Wasser zu haben und die richtige Art von Wasser zu trinken. Wasser ist ein starkes Lösungsmittel, das viele unsichtbare Bestandteile in sich trägt: Mineralien, Sauerstoff, Nährstoffe, Schlacken, Schadstoffe usw. Das Meerwasser ist salzig, weil Wasser über Äonen hinweg Mineralien und Salze aus den Bergen aufgelöst und diese stromabwärts zum Meer getragen hat. Im Inneren des menschlichen Körpers zirkuliert Blut (das zu 90% aus Wasser besteht), das Nährstoffe und Sauerstoff im ganzen Körper verteilt, Schlacken und Kohlendioxid mitnimmt, und diese an die entsprechenden Organe zur Entsorgung abliefert. Wenn das Wasser kein starkes Lösungsmittel wäre, könnte es diese Funktionen nicht ausführen.

Das Wassermolekül ist H2O. Es besteht aus zwei Wasserstoffatome und einem Sauerstoffatom, die zusammen hängen. Die Form des Wassermoleküls ist wie ein Mickey-Mouse-Gesicht. Der Kopf ist Sauerstoff und die zwei Ohren sind Wasserstoff 1 ). Da Sauerstoff elektrisch negativ und Wasserstoff positiv ist, ist das Wassermolekül elektrisch polarisiert. Aus diesem Grund kann ein Wassermolekül nicht unabhängig existieren. Es muss sich mit anderen Wassermolekülen verbinden, um einen fünf- oder sechsseitige Struktur genannt Wassercluster 2) zu bilden. Bei niedrigeren Temperaturen sind die meisten Strukturen hexagonal. Daum sind Schneeflocken sechseckig.

In destilliertem Wasser bei Raumtemperatur ist eine von 10 Millionen (1 von 107) Wassermolekülen ionisiert. Wenn ein Wasser-Molekül ionisiert ist, teilt es sich in Wasserstoffionen H+ und Hydroxylionen OH-. Wenn Wasser neutral ist, bedeutet das, dass die Zahl der Wasserstoffionen gleich der Anzahl der Hydroxylionen in einem Behälter ist. Die Zahl ist 10-7 mal die gesamte Anzahl der Wassermoleküle in diesem Behälter (diese Zahl nennen wir N). Wir kürzen dies ab, in dem wir sagen, dass das Wasser einen pH-Wert von 7 hat 2).

Saures Wasser hat eine größere Anzahl von Wasserstoffionen als von Hydroxylionen. Zum Beispiel beträgt die Anzahl der Wasserstoffionen in saurem Wasser mit einem pH-Wert von 4, 10-4 mal N, und die der Hydroxylionen 10-10 mal N. Das Gesetz der Natur ist besagt, dass die Exponenten zusammen 14 ergeben müssen (4 +10). Die Zahl der Wasserstoffionen in alkalischem Wasser mit einem pH-Wert von 9, ergibt 10-9 mal N, und die der Hydroxylionen 10-5 mal N. Beachten Sie, dass 10-5 10.000 mal größer ist als 10-9, dennoch ergibt 5+9 die Zahl 14. Da die Exponenten immer 14 ergeben müssen, wird der pH-Wert von 7 als neutral bezeichnet. Da der pOH-Wert abzüglich des pH-Werts 14 ergibt, wird der erstere weder gemessen noch erwähnt. Er ist bekannt, sobald der pH-Wert bekannt ist. Aus diesem Grund gibt es nur pH-Messgeräte und keine pOH Messgeräte 3).

Da alkalische Wasser mehr OH- Moleküle als H+ -Moleküle hat, gibt es mehr Sauerstoffatome in alkalischem Wasser als in neutralem Wasser. Alkalisches Wasser wird deshalb auch manchmal als sauerstoffreiches Wasser bezeichnet. In der gleichen Weise, ist saures Wasser sauerstoffarmes Wasser. Eine interessante, triviale Tatsache ist, dass es etwa 1025 H2O-Moleküle in ca. 300 ml Wasser gibt. Wenn das Wasser einen pH-Wert von 10 hat, gibt es etwa 1021 Hydroxylionen (OH-) und etwa 1015 Wasserstoffionen (H+). Die Anzahl der Wasserstoffionen beträgt ein Millionstel der Hydroxylionen, die insofern vernachlässigbar sind.

Es ist diese reichliche Menge an Hydroxylionen, die saure Wasserstoffionen in unserem Körper neutralisiert, um die angesammelten sauren Schlacken zu reduzieren und damit den Alterungsprozess umzukehren.