Der Balance-Akt zwischen Basen und Säuren

Wir hören so viel über “ausgewogene Ernährung”. Allerdings hat jeder etwas anderes darüber zu sagen. Einige sagen, es bedeutet, bestimmte Mengen an Kohlenhydraten, Proteinen, Fetten und Fasern mit der Nahrung aufzunehmen. Diese Prozentsätze variieren so sehr, dass sie eher verwirrend als hilfreich sind. Die Schwierigkeit liegt darin, dass durch die Vielfalt in der Nahrungsaufnahme von Menschen, jedermanns individuelle Nährstoffbedürfnisse einzigartig und daher unmöglich zu definieren sind.

Der menschliche Körper, die erstaunlichste Überlebensmaschine, unternimmt einen natürlichen Balance-Akt, um zu überleben, solange genügend Nährstoffe im Blut vorhanden sind. Unter anderen ist die wichtigste Funktion die Balance zu halten, die Aufrechterhaltung eines konstanten pH-Werts des arteriellen Blutes (7,365). Wir können sterben, wenn der pH- Wert zu hoch oder zu niedrig ist. Dieser Balance-Akt wird durch zwei Puffer im Blut durchgeführt: Durch den alkalischen Puffer (NaHCO3 , KHCO3 oder Ca ( HCO 3 ) 2) und den Säurepuffer (H2CO3). Wenn wir älter werden, verlieren wir den alkalischen Puffer.

Im Jahr 1996 veröffentlichte Dr. Lynda Frassetto an der Universität von Kalifornien, San Francisco (UCSF), in der Zeitschrift für Gerontologie, dass die Wasserstoffionenkonzentration (H +) des arteriellen Blutes und die Plasma-Bicarbonat-Konzentration (HCO3-) eine Funktion der Altersgruppen ist. Ein spürbarer Rückgang beginnt mit 45 Jahren und im Alter von 90 Jahren verlieren wir 18% des Bicarbonats im Blut. Dr. Frassetto’s Studie zeigt deutlich, dass der pH-Wert des arteriellen Blutes am Anfang der verwendeten Proben immer derselbe ist.

Da die pH-Werte die gleichen sind und der Bicarbonat-Inhalt abnimmt, muss die Dichte der Wasserstoffionen auch abnehmen. Aber wir wissen, dass die verdauten Lebensmittel unserem Blut ständig Wasserstoffionen hinzufügen. Wie ist das möglich? Die Antwort ist, dass die flüssige Säure-Lösung sich ständig zu fester Säure wie Lipide, Plaque, Cholesterin, Fettsäuren etc. umwandelt.

Diese festen Säuren verursachen Probleme wie verstopfte Arterien, Herzattacken und Schlaganfälle. Dies ist der Prozess des Alterns, der schließlich zum Tod führt. Die Lösung für die Erhaltung der Gesundheit ist, den Arterien mehr Bicarbonat hinzuzufügen. Der Körper vollführt einen wahren Balanceakt. Wir müssen den Arterien Bicarbonat liefern, so dass das Blut die Wasserstoffionen und Bicarbonate in den Arterien im Gleichgewicht halten kann.